Logo
Logo

Eine - Welt - Kreis

Der Eine-Welt-Kreis unserer Pfarrei besteht seit über 15 Jahren. In dieser Arbeitsgruppe haben sich ein gutes halbes Dutzend Gemeindemitglieder zusammengeschlossen, um hier bei uns für die weltweite Entwicklungszusammenarbeit der katholischen Kirche zu werben und dafür Spenden zu sammeln. Vor allem aber organisiert der Eine-Welt-Kreis die Gemeindepartnerschaft unserer Pfarrei mit der katholischen Gemeinde St. Marien in Delvina (Albanien). 

Jedes Jahr beteiligen wir uns an der Fastenaktion des Hilfswerks Misereor, gestalten den Gottesdienst am 5. Fastensonntag und danach das gemeinsame Fastenessen mit der Gemeinde. Drei- bis viermal im Jahr verkaufen wir auf Gemeindeveranstaltungen Waren des Connewitzer Weltladens. Gelegentlich veranstalten wir Vorträge zu entwicklungspolitischen Themen, bei denen sich die Gemeindemitglieder über die Kirche und die kirchliche Sozialarbeit in Südamerika, Afrika, Asien und Osteuropa informieren können. Dies ist stets auch mit Werbung für die kirchlichen Hilfswerke Misereor und Renovabis verbunden.  

Seit diesem Jahr sind wir dabei, Kontakte mit den Flüchtlingen im städtischen Heim für Asylbewerber in der Riebeckstraße aufzubauen. Wir möchten dazu beitragen, dass es den Flüchtlingen leichter fällt, sich in unserer Stadt einzuleben.

Für all diese Aktivitäten sucht der Eine-Welt-Kreis weitere engagierte Mitstreiter. Wir treffen uns jeden zweiten Dienstag im Monat um 20.00 Uhr im Pfarrhaus.

 

Kontakt: Daniel Fickenscher
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 0174/6289803

 

 

Misereor-Sonntag in Reudnitz

Wie in jedem Jahr so auch 2014 gestaltete der Eine-Welt-Kreis unserer Gemeinde zusammen mit vielen Helfern den Gottesdienst und das anschließende gemeinsame Fastenessen am 5. Fastensonntag. 

Verkauf von fair gehandelten Produkten aus dem Weltladen Connewitz

Das Leitwort der MISEREOR-Fastenaktion “Mut ist zu geben, wenn alle nehmen“ haben wir zum Anlass genommen, auch die Beziehungen unserer Pfarrei ins Ausland wieder einmal in den Mittelpunkt zu stellen. Dabei ging es natürlich um unsere albanische Partnergemeinde in Delvina aber auch um die Arbeit des Leipziger Freundeskreises Äthiopien. Ob in Albanien oder Äthiopien, an vielen Orten sind wird sich das harte Leben der Menschen nur verbessern, wenn wir mit ihnen teilen.

Dr. Getu Abraham vom Freundeskreis hat in diesem Jahr mit der Pfarrjugend äthiopische Gerichte für das Fastenessen gekocht. Dabei konnte auch über das Engagement des Vereins in der äthiopischen Gemeinde Yetmen informiert werden. Dort wird mit Hilfe aus Leipzig seit einiger Zeit in die örtliche Schule investiert und in diesem Jahr soll sogar der Bau einer Bibliothek begonnen werden. Mancher wird sich erinnern, dass die Äthiopier schon in unserer Kirche Gottesdienst gefeiert haben und im vergangenen Sommer Schüler und Lehrer aus Yetmen bei uns zu Gast waren.

Eindringlich hat Mechthild Lotzmann während des Fastenessens über die Nöte der Armen in Delvina berichtet, und auch darüber, wie die Franziskanerinnen ihnen Hilfe leisten. Besonders schwierig und teuer ist dabei die Unterstützung von Kranken und Behinderten, die medizinische Hilfe brauchen. Und die Gäste des Fastenessens haben die Botschaft verstanden. Insgesamt konnten an diesem Sonntagmittag über 460,- € Spenden gesammelt werden. Allen Helfern und Spendern sagen wir dafür ein herzliches "Vergelt`s Gott!"